"Wir müssen auf jeden Fall in der Top-4 mitspielen" Logo

"Wir müssen auf jeden Fall in der Top-4 mitspielen"

Was ist euer Ziel für die kommende Saison in der ESEA und der ESL Meisterschaft?

DaGreeN: Ich denke in der ESLM müssen wir auf jeden Fall in der Top 4 mitspielen. Ich denke wir haben eine solide aber machbare Gruppe erwischt und können uns hier so richtig beweisen. Dennoch wird es eine schwierige und vorallem lange Season, wo wir einen langen Atem erweisen müssen, um um den Aufstieg mitzuspielen, was dementsprechend auch unser oberstes Ziel ist. In der ESEA Open ist es für uns sehr relevant erstmal in der Liga anzukommen. Wir hatten jetzt 3 schwache Spiele, aber dennoch wollen wir hier auch aufsteigen und die nächste Stufe auf unserer Karriereleiter erklimmen. Hierzu müssen wir alle nochmal eine Schippe drauflegen.

Wie habt Ihr euch auf die Saison vorbereitet?

NoxQz: Mit so viel Training, wie uns die Zeit hergegeben hat. Dank unserem IGL Shiddx konnten wir auf sehr viel Videomaterial zurückgreifen und uns unsere Fehler, sowie neue Taktiken und persönliche Fehleranalyse anschauen. Wir sind zwar noch ein recht neues Team in dieser Konstellation aber konnten durch viel Training einiges aufholen. Ich bin recht optimistisch, dass wir in der neuen Saison gut abschneiden werden.

Wenn Du auf die Konkurrenz in der ESL Meisterschaft und der ESEA schaust, wo ist sind die Gegner stärker?

racoon: Natürlich ist keiner der Gegner zu unterschätzen. Jedoch sind die Gegner der ESEA im Gegensatz zur ESL Meisterschaft mehr durchwachsen. Es gibt also mehr Ausnahmen, die unglaublich stark sind und auch stärker als die aus der ESL Meisterschaft. Also kann man im Großen und Ganzen sagen, dass die Gegner aus der ESL Meisterschaft alle durch und durch stark, und die in der ESEA sind stärkere als auch schwächere Gegner.

Was bedeutet Esport für dich?

NoxQz: Für mich bedeutet Esport: Teamarbeit, Vertrauen, Zuverlässigkeit und Zusammenarbeit. Wenn eine Person nicht mit am Strang zieht, fällt das Konstrukt zusammen und es macht das Teamspiel um einiges härter. Esport bedeutet für mich aber auch, jeden Tag neue Herausforderungen und sich jeden Tag wieder hinzusetzen und an sich zu arbeiten. Der Esport wächst jeden Tag mehr und wenn man sich da nicht sein Ziel vor Augen führt, wird man überholt.

Was ist für dich das Wichtigste im Team?

DaGreeN: Für mich gibt es mehrere Dinge, die ein gutes und vor allem stabiles Team ausmachen. Zum einen ist die Kommunikation bei sehr vielen Teams ein sehr großes Problem, deswegen ist es anfangs auch wichtig, dass sich jeder mit den anderen Teammitgliedern aklimatisiert. Ich glaube am Start ist es wichtig, hier sehr stark dran zu arbeiten. Zum anderen ist mir aber auch die Teamchemie sehr wichtig -  wie die einzelnen Charaktere untereinander aufeinander reagieren und agieren. Wenn es nicht grundlegend passt, ist es oft sehr schwer, eine gute Spiel -und Trainingsatmosphäre zu schaffen. Dies führt dann früher oder später zu Reibungen, die meistens im Streit enden. Zum Schluss denke ich, dass außerdem der Wille bei jedem Teammate von enormer Wichtigkeit ist, da jeder Spieler ungefähr ähnlich viel Zeit und Aufmerksamkeit in das Spiel stecken sollte, wie man selbst auch.

In der jetzigen Situation mit der Pandemie, welche Vorteile hat es da, Esport zu betreiben?

racoon: In der aktuellen Pandemie ist es sehr vorteilhaft Esport zu betreiben, denn man wird durch die Beschränkungen so gut wie gar nicht eingeschränkt, denn man kann von überall seiner Leidenschaft folgen, den Sport betreiben und genießen.

Wie bist du zu deiner Position im Team gekommen?

MJT: Das Team hat eine lange Geschichte und ich war seit dem Beginn dabei. Ich war schon immer fasziniert von großen AwP-Spielern wie KennyS oder Guardian, so habe ich mich für die AwP entschieden. Außerdem denke ich, dass ich viel Teamspirit mitbringe, durch meine Erfahrung aus anderen Teamsportarten.

Welche Maßnahmen kann man als Team ergreifen, um die Team-Chemie aufs nächste Level zu heben? 

MJT: Wichtig ist, dass man sich untereinander nicht nur Ingame versteht, sondern auch außerhalb. Vor allem Vertrauen und Offenheit sind wichtig. Probleme müssen offen angesprochen und aus der Welt geschafft werden. Je länger man zusammenhält, desto größer wird die Teamchemie.

Was ist wichtig, um eine gute Trainingseinheit durchzuführen? Worauf muss dabei geachtet werden?

Shiddx: Um eine Trainingseinheit so zu gestalten, dass sie für alle Spieler einen Mehrwert hat, muss vor allem an der Reflexion der Trainingsspiele gearbeitet werden, was eine gute Kritikfähigkeit voraussetzt. Jeder Spieler sollte zum Training warmgespielt und mit Fokus auf das Training erscheinen, damit man als Team messbare Ergebnisse erhält. Im Regelfall werden zu Beginn ein paar theoretische Dinge besprochen, auf die bei der Trainingseinheit besonders geachtet werden bzw. es werden verschiedene Setups, Bereichseinnahmen auf der Map oder bestimmte Laufwege besprochen. Nach dem eher unbeliebten, aber sehr wichtigen Teil, erfolgt das eigentliche praccen gegen andere Teams auf mindestens demselben Level, um Fehler aufgezeigt zu bekommen. Zwischen den Trainingsspielen sollte man eine kurze Pause einlegen, um sich mental zu resetten und vollen Fokus auf das nächste Match zu haben. Nachdem man ein paar Games gepracct hat, erfolgt der wichtigste Teil des Trainings: Wie wurde der theoretische Teil umgesetzt, welche Fehler hat man gemacht und wie kann man diese abstellen und was hat gut funktioniert und kann als Move in das eigene Spiel integriert werden. Im Optimalfall guckt man sich dazu gemeinsam eine Demo an bzw. bespricht sich ausgiebig innerhalb des Teams.

Was muss ein guter Coach mitbringen um ein Team wirklich nachhaltig zu verbessern?

Shiddx: Einen guten Coach erkennt man grundsätzlich daran, dass er einerseits (Trainings-)Struktur in das Team bringt und in verschiedenen Konfliktsituationen moderieren kann, aber andererseits auf der mentalen Ebene dem Team in schwierigen Situationen einen Motivationsschub und Selbstvertrauen gibt. Vor allem die emotionale Ebene wird leider immer noch zu sehr unterschätzt, obwohl allgemein bekannt ist, dass viele Dinge in CS schon im Kopf der Spieler entschieden werden. Ein Coach ist nicht vorrangig dazu da, um dem Team taktisch zu helfen, was jedoch viele Coaches, vor allem in den unteren Divisionen, versuchen und als ihre Hauptaufgabe sehen.

Erstellt von: DOUGALEXIS Veröffentlicht am: Feb. 19, 2022, noon