Blog > wiLsoN 11.09.2013 um 14:36 Uhr
Anderthalb Jahre nach der Fusion
Vor rund 18 Monaten schrieb ich in einem Blog über chronischen Helfermangel. Auch teamKR ist immer wieder vom Fehlen engagierter Helfer in einzelnen Bereichen betroffen, damals war es besonders schlimm. Viele Ehrenamtliche waren aus privaten Gründen nicht in der Lage die Zeit in unseren Verein zu stecken, die nötig gewesen wäre, um das Überleben dessen langfristig zu sichern. Entsprechend waren wir auf der Suche nach Lösungen. Letztendlich fand die Lösung uns.

'nuclear' & 'wick'
v.l.n.r: 'nuclear' und 'wick'
Die Fusion im Februar 2012 brachte teamKR vier neue Helfer. 'Wick' und 'nuclear' sollten das Community Management verstärken, 'trix MJ' übernahm den eigens ins Leben gerufenen Konsolenbereich und 'luN' half im Hintergrund insbesondere bei der Serververwaltung. Von vornherein war klar, die genannten Aufgaben könnten sich im Laufe der Zeit noch einmal verschieben. So stieg 'luN' nach einiger Zeit aus privaten Gründen aus und 'trix MJ' verließ kürzlich ebenfalls die Helferschaft, allerdings nicht ohne zu bemerken, er wäre über eine Rückkehr in anderer Funktion sehr glücklich. Fürs Community Management geplant, leitet 'nuclear' heute quasi im Alleingang die Redaktion unseres Vereins, während 'wick' unsere IPTV-Sparte vorantreibt und bei der letzten Vereinsversammlung gar in den Vorstand gewählt wurde.

Fünfzig Prozent der damals aufgenommenen Helfer sind nicht mehr da, haben teamKR im Guten verlassen, fünfzig Prozent haben Führungspositionen in ihren jeweiligen Ressorts inne. Was sagt uns das? Für mich persönlich ist dies ein kleine Erfolgsgeschichte. Es spricht für die Aufstiegsmöglichkeiten innerhalb der Helferschaft unseres Vereins. Engagiert man sich, vielleicht sogar über das geforderte Maß hinaus, winken bei teamKR über kurz oder lang Führungspositionen. Neue Fertigkeiten werden erworben, man kann sich ausprobieren. Im Job hat man nicht immer die Möglichkeit, innerhalb so kurzer Zeit in eine Position mit Personalführung aufzusteigen. Gerade in dieser Hinsicht können wir bei teamKR heute sicherlich Kompetenzen vermitteln, die auch im Job hilfreich sein können.

Ich wünsche mir, künftig noch weitere Ehrenamtliche bei teamKR begrüßen zu dürfen, die sich genauso engagieren, wie es unsere derzeitige Truppe tut. Hierbei möchte ich noch einmal betonen, dass private und berufliche Angelegenheiten immer im Vordergrund stehen. Wir verfügen inzwischen über eine ausgeprägte Struktur innerhalb des Vereins, so dass wir in der Regel Ausfälle über einen gewissen Zeitraum hinweg sehr gut kompensieren können. Niemand ist gezwungen teamKR allein zu führen, die Verantwortung und die anfallenden Aufgaben sind auf mehrere Schultern verteilt. Neue Ideen erfordern allerdings immer auch Helfer, die diese umsetzen. Gerade Ressorts wie KR-TV sind stets auf der Suche nach motivierten Leuten, die - mit Spaß an der Sache - im Vorder- oder Hintergrund ihren Beitrag leisten, unseren Fans das bestmögliche Produkt liefern zu können.

Ein absolutes Highlight war sicherlich unser Vereinstreffen vom 30.8-01.09.2013, zu dem ein Dutzend unserer Helfer erschien. Alle haben sich wunderbar verstanden, es gab überhaupt keine Streitereien. Für viele war bis zu diesem Wochenende sicherlich nicht wirklich greifbar, wie familiär teamKR wirklich ist. Bei dieser Gelegenheit konnte sich jeder selbst davon überzeugen. Die Frage vieler, wann wir das nächste Mal ein solches Treffen auf die Beine stellen, noch während unseres Aufenthalts in Berlin spricht hier eine deutliche Sprache.

Abschließend sei daher das Rühren der Werbetrommel für teamKR und der Verweis auf unsere Jobs gestattet, bevor ich mich noch einmal herzlich bei unseren Helfern für ein tolles Wochenende bedanke.




Bitte Login benutzen, um Kommentare zu schreiben.